FANDOM


Sitzt alleine am Tisch. Der Tisch ist voller Zettel und er schreibt gerade. Wenn sich jemand zu ihn setzt, guckt er verwirrt hoch und verdeckt seine Notizen: „Du du…du bist doch nicht etwa einer dieser Technokraten oder Avantgardisten?


Wenn der Spieler zugibt, dass er einer Fraktion angehört, dann sagt er: „Du du du…du tust mir aber nichts oder?“ Der Spieler wird wahrscheinlich nein sagen und sich so das Vertrauen des alten Mannes gewinnen. Wenn der Spieler sagt er gehöre zu keiner Fraktion: „Das ist gut.“

Er entspannt sich etwas: „Das sind nämlich ganz merkwürdige Leute. Besonders die Anführer. Die kommen mir irgendwie verdächtig vor, aber ich weiß leider nicht mehr genau woher. Hmm. (er denkt etwas nach). Es könnte sein…ja, das ist möglich. (er kratzt sich am Kopf) Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube…jaaaa! Doch! Ich weiß es. Aber wie? Wie mache ich das? Ich brauche Hilfe…hmm. (Wenn der Spieler nicht selber seine Hilfe anbietet) Ja Sie…Sie sehen sehr stark aus. Können Sie mir nicht helfen? (wenn der Spieler zustimmt) Wunderbar! Nun ja, ähm…also ich brauche ein Buch. Das Buch ist die Lösung, der Schlüssel zu meinen Erinnerungen! Aber wo? Wo war das Buch noch? Hmm…vielleicht. Nein, nein nein. Oder dort? Ja, ich glaube da ist es. Jaaa, genau! In der alten HAW Bibliotheksruine. Ja genau, da müsste es sein. Holen Sie es für mich? Das Schicksal der Menschheit könnte davon abhängen…oder auch nicht. Ich bin mir nicht sicher.


Vom alten verschrobenen Mann in der Taverne bekommt man die Aufgabe aus einer alten Ruine der HAW Hamburg ein Buch mit merkwürdigem Inhalt zu holen. Der Titel des Buches lautet: „Professoren und Dozenten der HAW Hamburg von 2010 bis 2020“. In der angeblichen Bibliotheksruine ist jedoch nichts außer einem Schaltplan und einigen Schaltmodulen. Man muss das Schaltwerk richtig zusammensetzen (Hilfe ist durch Bücher zur Schaltalgebra vorhanden). Wenn man dies schafft, öffnet sich eine Tür und man gelangt in einen weiteren Raum voller Bücher. Dort findet man auch das gesuchte Buch. Darin entdeckt man jeweils einen Eintrag zu Willaschek und Weitz mit den Bildern, die den aktuellen Anführern der beiden Fraktionen unglaublich ähnlich sind. Der Mann fühlt sich in seinen Vermutungen bestätigt.


Ah…ja genau! Genau das habe ich gesucht. Wunderbar! Nun… (er blättert im Buch herum, bis er auf die Seite mit Willaschek und Weitz stößt). Oh jaaa…sehen Sie nicht? Diese Ähnlichkeit. Diese verblüffende Ähnlichkeit! Ich erinnere mich…ja, ich habe mit Ihnen zusammengearbeitet. Aber warum bin ich so alt? (er schaut auf seine verschrumpelten Hände) und sie so jung? Hmm…merkwürdig! Aber da fällt es mir doch ein…die beiden haben etwas erfunden. Was war das noch gleich? Hmm…Nein, das nicht. Das vielleicht? Hmm nein, auch nicht. Ich weiß es nicht mehr. Aber andere wussten es. – kurze Pause – ja genau, ein Zeitungsartikel! Irgendwo habe ich es gesehen. Hmm…aber wo? Jaaa…einer dieser Technokraten hatte ihn. Brachte ihn zu ihrem Lager. Ja das Lager, wo war es noch gleich? – kurze Pause – (er kramt in seinen Unterlagen und sucht eine Karte heraus) Ja genau dort! (er zeigt auf das Lager für wertvolle Artefakte) Dort hat er es hingebracht. Ganz bestimmt!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki